Staffelholzübergabe an neuen FDP Schatzmeister Christoph Hedtmann

Der FDP Fraktionsvorsitzende Michel Haas eröffnete die gut besuchte öffentliche Fraktionssitzung am letzten Montag im Restaurant „Rosine“.  Haas berichtete, dass der Neubau von drei Kindergärten mittlerweile fertig gestellt ist und die Einrichtungen Ihrem Zweck übergeben worden sind. Die Umbauarbeiten und Vorbereitungen für den Umzug der Stadtbücherei und des Bürgerbüros in die obere Etage des Kaufhauses am Markt sind im vollen Gange, sagte Haas.

Ebenfalls beschlossen und beauftragt ist der Umbau des Freibades ab 2019 mit der Hoffnung zur Saison 2020 in eine neue Freibadsaison mit komplett umgestalteten Bad  starten zu können, sagte Haas. Die FDP hatte bis zum Schluss Bedenken geäußert und ein Vorziehen der Erneuerung der Hallenbadtechnik gefordert, sind aber mit großer Mehrheit überstimmt worden, so Haas.

Der Abriss des Haus Ennepetal musste aus haushaltstechnischen Maßnahmen verschoben werden. Die Stadtverwaltung muss sich jetzt fragen, was bei den explodierenden Baupreisen überhaupt noch an neuen Baukörpern realisiert werden kann, die  auch auf Dauer finanzierbar sind, sagte Haas.

Die Stadtbetriebe (AöR) zogen nach Ihrer Gründung des öfteren Kritik auf sich, diese ist auch in 2018 nicht abgerissen, so Haas. Die Auflösung der AöR  und die Wiedereingliederung in den städtischen Haushalt zum Jahr 2021 kann nur ein erster Schritt sein, die desolate Situation zu verbessern, berichtete Haas.

In der Fraktionssitzung wurde auch über eine neue Personalie entschieden. Der Vorsitzende Klaus Muck ließ einen neuen Schatzmeister wählen. Die Wahl wurde notwendig, da die bisherige Schatzmeisterin Anne Alberts (68) nach über 12 Jahren, ihr Amt zum 31.12.2018 niederlegt. Der FDP Vorstand wählte einstimmig den 1. Beisitzer Christoph Hedtmann (46) zum neuen kommissarischen Schatzmeister mit Wirkung 1. Januar 2019.

Muck würdigte in seiner Dankesrede die hervorragende und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Anne Alberts als seine Schatzmeisterin, die er ungerne gehen ließe. „Liebe Anne, bei Dir spürte man deutlich, dass Du dieses Ehrenamt

mit viel Herzblut und Freude an der Sache wahrgenommen hast. Nie als Belastung angesehen, trotz, dass Du als Inhaberin einen großen Handwerksbetrieb zu führen hast“, sagte Muck.  Dennoch gilt: Ehrenamtliches Engagement ist stets freiwillig und vor allem nicht selbstverständlich. Daher verdienst  Du liebe Anne als  „gute Seele“ unseres Stadtverbandes unseren Respekt  und Anerkennung. Dein wertvoller Beitrag hat maßgeblich zur Entwicklung und zum Erfolg des Stadtverbandes  beigetragen, so Muck.

Anne Alberts will Ihren Ruhestand mit Reisen, besonders an die „Blaue Küste“, genießen. Die Mitglieder wünschten Ihr vor allen Dingen, die notwendige Gesundheit und Muße, damit Sie weiterhin viel Spaß am Reisen hat.  Die Finanzen unseres Stadtverbandes sind Dank Dir solide, Du übergibst ein gut bestelltes Haus, sagte Muck. Der neugewählte Schatzmeister Christoph Hedtmann ist ein adäquater Nachfolger, der die notwendige Sachkompetenz mitbringt und unsere Finanzen gemäß Satzung verwalten wird, so Muck.

Zum Abschluss bedankten sich der Vorsitzende Muck und der Fraktionschef Haas bei allen Mitgliedern, für Ihre aktive und kreative Mitarbeit. Beide würdigten besonders die Zahlreichen neuen jungen Mitglieder, die sehr motiviert Ihre Arbeit in den Ausschüssen aufgenommen haben. Im nächsten Jahr steht die Europa- und die Kommunalwahl 2020  an und zusammen mit den Jungliberalen werden wir als FDP unsere Positionen noch stärker den Wählern vermitteln, sagte Muck.

Mit einem gemeinsamen vorweihnachtlichen Abendessen wurde die Sitzung beendet.