Tourismus in Ennepetal?

Für die meisten ein noch ungewohnter Gedanke, der jetzt auch von der Stadt Ennepetal erkannt und aktiver vorangetrieben wird.

Warum ist der Tourismus aus Sicht der FDP wichtig für Ennepetal?

  • Tourismus kann Dienstleistungsarbeitsplätze schaffen, hier insb. auch für Frauen. Bei den vorwiegend produktionswirtschaftlich ausgerichteten Arbeitsplätzen in Ennepetal wäre dies eine wichtige Erweiterung unseres Arbeitplatzangebotes (siehe auch Wirtschaftsförderung „Sozial ist, was Arbeit schafft“).
  • Tourismus kann die sog. „Weichen Standortfaktoren“ von Ennepetal durch entsprechende Freizeitangebote stärken. Ennepetal gewänne an Attraktivität. Wichtig nicht nur für uns als Einwohner dieser Stadt, sondern wichtig auch für potentielle Zuzügler, um der negativen demographischen Entwicklung entgegen wirken zu können.
  • Tourismus in Ennepetal kann das z.Z. gering ausgeprägte Identifikationsgefühl der Ennepetaler mit ihrer Stadt stärken – wenn erkannt wird, dass Fremde durch ihre Stadt angezogen werden.

Tourismus wirkt damit nach außen und nach innen.

Warum sollten Touristen gerade nach Ennepetal kommen?

Ennepetal hat ein gutes touristisches Potential mit einigen Alleinstellungsmerkmalen: die Kluterthöhle, attraktive Flusslandschaften, Talsperren, die Kurklinik Königsfeld und jede Menge Industriekultur (Straßenindustriemuseum, Meilerfest, Industriemuseum, Krenzerhammer usw.). Touristen kennen keine Stadtgrenzen. Das Angebot kann weiter attraktiviert werden durch die Einbindung der Nachbargemeinden.

Was ist zu tun?

Das in Ansätzen bestehende Tourismuskonzept muss weiter entwickelt werden. Es müssen schnellstens – ggf. unter Mithilfe von Ehrenamtlichen – attraktive „Produkte“ (z.B. Wanderwege, Radwege) entwickelt werden, bevor es an eine erfolgreiche Vermarktung gehen kann. Die Gastronomie ist aktiv einzubinden, damit sich diese auch weiterentwickeln kann. Eine zusätzliche Hotelkapazität wäre wünschenswert – auch für die ansässigen Unternehmen.